Pädagogisches Profil

Wie gestaltet sich der Tagesablauf

an der Franz-von-Assisi-Schule?

Tagesablauf

Die Unterrichtszeit beschränkt sich in der Grundschule (Jahrgangsstufen 1 bis 4) auf den Vormittag; in den Jahrgangsstufen der Mittelschule findet in der Regel auch Nachmittagsunterricht statt. Sobald die Kinder am Morgen im Klassenzimmer sind, beginnen sie mit der Freien Stillarbeit. Sie holen sich die auf die jeweilige Unterrichtseinheit bezogenen oder auch einheitsübergreifenden und von der Lehrkraft sorgfältig vorbereiteten pädagogischen Materialien und arbeiten mit ihnen nach einem von ihnen selbst erstellten und mit der Lehrkraft ab­gesprochenen Plan. Zunehmend lernen sie, Pflichtarbeiten und zusätzliche Materialien ausgewogen zu bearbeiten.

In dieser Phase werden in den ersten Schuljahren auch individuelle Leistungsnachweise erhoben und zwar je nach Vermögen des einzelnen Kindes und auf Grund seiner eigenen Entscheidung, die es in relativer Freiheit trifft. Später zeigen die Kinder auch in gemeinsamen „Proben” ihr Können.

An der Franz-von-Assisi-Schule gibt es keinen Gong, der die Arbeit der Kinder stören würde. Vor der gemeinsamen Hofpause wird die Arbeit behutsam beendet, im Morgen­kreis werden die Erfahrungen mit der heutigen Arbeit besprochen. Das Kind lernt, über sein Tun zu reden, darüber auch kritisch zu urteilen. Morgengebet, Geburtstagsfeiern und Planungsgespräche haben ebenfalls hier ihren Platz. Gemeinsam mit der Lehrkraft wird nun (in Klasse 1 bis 5) das Schulfrühstück eingenommen; hierzu wird der Schultisch gedeckt. Das persönliche Gespräch mit den Schülern wird gepflegt. Gerade diese Kleinigkeiten tragen wesentlich dazu bei, dass der Schulalltag kindgemäß bleibt und das Kind trotz aller Leistungsanforderungen Freude an der Schule haben kann.

Gestärkt geht es nun in die große Hofpause, in der das Kind sich ganz dem Spiel und der Bewegung widmen kann. Schüler der Klas­sen 6 bis 10 können in der Glashalle ihre Pausenmahlzeit einnehmen.

Nach der Pause beginnt der „Vernetzte Unterricht“, die Arbeit an einer der jährlich sechs bis acht Unterrichtseinheiten, bzw. der „Fachunterricht“. In dieser Phase versucht die Franz-von-Assisi-Schule ganz bewusst der „Leistungskurve“ der Kinder Rechnung zu tragen und durch projektartiges Arbeiten und musisches Tun „Kopf, Herz und Hand“ der Kinder anzusprechen.

Der Nachmittagsunterricht in den Klassen 7-10 beschränkt sich auf die Fächer Sport, Technik, Wirtschaft und Soziales, sowie auf Arbeitsgemeinschaften,  Wahlfächer und Förderkurse.

Eine Reihe von pädagogischen Besonderheiten

prägen das Schulleben der Franz-von-Assisi-Schule:

Schuldruckerei

Alle Klassen der Grundschule sind mit einer Lettern-Setzerei ausgestattet. Dort können Kinder ihre selbst geschriebenen Texte setzen und anschließend in einer zentralen Druckerei – unter Anleitung von Müttern des Druckereiteams – drucken. Mit vielfältigen Drucktechniken werden die Texte  auch illustriert. So hat jedes Kind der Klasse einen wertvollen Lesetext, der in den Einheitenbüchern gesammelt wird. Auch in der Mittelschule werden noch Texte und die Titelblätter dieser Einheitenbücher gedruckt. Eine Arbeitsgemeinschaft Druckerei in der Mittelschule ist Teil der Schülerfirma (s.u.)

Die Franz-von-Assisi-Schule ist Mitglied des Arbeitskreises Schuldruckerei (AKS) – Deutsche Gruppe der Freinet-Pädagogik e.V. (www.schuldrucker.de)

Bücherei

Der Bücherturm bildet die geographische Mitte des Schulgebäudes. Er ist in jeder großen Pause geöffnet zum Ausleihen, Lesen und Stöbern. Angeleitet werden die Kinder von Eltern des Büchereiteams. Während der Freien Stillarbeit steht die Fachbuchabteilung der Bücherei zur Beschaffung von Informationen den Schülerinnen und Schülern offen. Viele Veranstaltungen rund um das Lesen zeigen, dass die Beschäftigung mit Büchern in der Franz-von-Assisi-Schule ein zentrales Anliegen ist.

Gartenarbeit

Ein großes Außengelände hat unsere Schule, die mitten in einem Wohngebiet liegt, leider nicht. Doch jeder Grundschulklasse steht ein Außenbeet oder ein Beet in einem der Gewächshäuser zur Verfügung, die auf die Flachdächer gebaut wurden. In der Grundschule ist Gartenarbeit ein Teil der Freien Stillarbeit. Alle Arbeiten – vom Säen über die Pflege bis zum Ernten – werden von den Kindern unter Anleitung von Eltern des Gartenteams ausgeführt.

Musische Erziehung

Musische Erziehung wird an der Franz-von-Assisi-Schule großgeschrieben. Eine zusätzliche Stunde musische Arbeitsgemeinschaft  in den 1. Klassen, die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften Flöte, Theater und Schreibwerkstatt (2006/2007), klassenübergreifende Musik- und Theaterprojekte mit dem großen Schulchor, Theaterprojekte der Klassen, sowie Konzerte der Schülerbands in der Mittelschule zeigen die vielfältige Arbeit zur Förderung musischer Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler.

Friedenserziehung

“Frieden ist möglich” – man muss aber etwas dafür tun. Wir führen als Schule den Namen des hl. Franz von Assisi nicht umsonst: Sein Gebet “Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens” nehmen wir wörtlich. Ein Konzept zur Friedenserziehung, das letztlich jeden an der Schule in die Verantwortung nimmt, wird umgesetzt.  Die soziale Interaktion von Großen und Kleinen untereinander  wird gefördert. Der Hausordnung vorangestellt sind Schulregeln, die nach Vorschlägen unserer Schülerinnen und Schüler gemeinsam erarbeitet wurden. (Online/ PDF).

Schülerfirma

Um Schülerinnen und Schülern der Mittelschule praktische Begegnungen mit wirtschaftlichen Abläufen zu ermöglichen, wurde 2006 die Schülerfirma “work4you” gegründet. In den Abteilungen “Catering”, “Druckerei”, “Schülerzeitschrift” und “Handel” wird eingekauft, produziert, verkauft, abgerechnet  und genau Buch geführt. Lehrer/innen begleiten die Abteilungen, Eltern als Fachleute aus der Wirtschaft beraten uns.

Feste und Feiern

Kirchen- und Kalenderjahr bieten viele Möglichkeiten für Feste und Feiern, die wir begeistert nutzen. Auf Klassenebene sind vor allem in der Grundschule Familienausflüge beliebt. Auf Schulebene sind Höhepunkte des Schuljahres der Faschingszirkus “Ramba Zamba”, die Bundesjugendspiele sowie Aktions- oder Projekttage zu einem aktuellen Thema, im Zweijahresrhythmus als Schulfest gestaltet. Auch unsere Gottesdienste (siehe “Religiöses Profil”) verstehen wir als “Feste und Feiern” in diesem Sinne.